„Kostenausgleichsvereinbarung unwirksam“

So urteilte nunmehr auch das OLG Karlsruhe (19.09.2013 Az.: 12 U 85/13). Hierbei beruft sich das Gericht auf die Schutzwirkung hinsichtlich des Verbotes eines Stornoabzuges (§ 169 V VVG).

Versicherungsnehmern, welche aus derartigen Verträgen aussteigen wollen, soll die Kündigung nicht durch eine derartige Vertragsstrafe erschwert werden.

Wer also einen Versicherungsvertrag (insbesondere Lebens- und Rentenversicherungen) kündigen will, sollte sich nicht von der Gesellschaft oder ihrem Vertreter einschüchtern lassen!

Vorsicht ist geboten, wenn der rechtlich wenig gebildete Versicherungsnehmer sich im Alleingang versucht – dieser Schuss kann nach hinten losgehen! Sie sollten sich im Vorfeld wenigstens durch die Verbraucherzentrale, einen auf Versicherungsrecht spezialisierten Rechtsanwalt oder einen zugelassenen Versicherungsberater hierzu beraten lassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.