Lebens-/Rentenversicherung – effektive Rendite bald negativ?

Das einstige Flaggschiff könnte bald zum U-Boot mutieren, zumindest wenn es nach den Vorstellungen der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. (DAV) geht, welche Medienberichten zufolge eine Absenkung des Höchstrechnungszinses auf 1,25% empfehlen.

Berücksichtigt man hierbei die niedrigen Zinsen am Markt und ferner die Inflation gepaart mit den hohen Kosten dieser Verträge, so könnte die effektive Rendite dieser Policen angesichts der Kaufkraft sogar ins Negative gehen.

Weiteren Medienberichten zufolge sollen auch die Überschussbeteiligungen weiter fallen. Etwa 80% der Anbieter hätten für 2014 eine Senkung um bis zu 0,5% deklariert. Die Überschussverzinsung sollen zwischen 3% und 4,05% liegen.

Berücksichtigt man nun, dass es auch noch Altverträge gibt, welche bis zu 4% Garantieverzinsung beinhalten, so sei die Frage gestattet, woher die fehlende Differenz künftig genommen werden soll? …aus deutlichen Kostenerhöhungen? …aus den noch verbleibenden Überschüssen? Droht dem einen oder anderen Anbieter sogar die Insolvenz?

Die Aussichten scheinen alles andere als rosig. Dennoch – es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis die Versicherungswirtschaft mit neuen, unschlagbaren Abschlussgründen aufwartet.

Mein Rat: Lassen Sie sich nicht(s / für dumm) verkaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.