Achtung! Fallen bitte nicht auch Sie auf diesen alten Trick herein!

„Ab 2015 werden biometrische Risiken teurer. Grund ist der sinkende Höchstrechnungszins von derzeit 1,75% auf dann 1,25%. Dies betrifft vor allem Berufsunfähigkeits-, Lebens- und Rentenversicherungen!“

So oder so ähnlich lauten derzeitige werbende Schlagzeilen der Versicherungswirtschaft. Und sie reihen sich ein in so zahlreiche hohle Phrasen der letzten Jahre und Jahrzehnte – wie zum Beispiel damals 2004 – vor zehn Jahren – der Wegfall des Steuerprivilegs.

Es gibt zwei gute Gründe dafür, noch dieses Jahr einen Versicherungsvertrag zu den jetzigen Konditionen abzuschließen: zum einen den Grund, dass Sie den Versicherungsschutz brauchen, sich leisten können und abschließen wollen und zum anderen, den Grund, dass Sie den Versicherungsschutz wirklich brauchen, sich tatsächlich leisten können und zweifelsfrei abschließen wollen.

Alle anderen Gründe sprechen GEGEN den Abschluss eines Versicherungsvertrages, völlig egal, ob heute, morgen oder irgendwann!

Auch nächstes Jahr wird die Versicherungswirtschaft etwas hervorzaubern, was plötzlich doch alles viel attraktiver macht als dieses Jahr noch orakelt…

Und ich vermute, es werden reduzierte Kosten vor allem für den Abschluss sein. Ich wage sogar zu behaupten, dass dann, wenn der Höchstrechnungszins von 1,75% auf 1,25% sinkt und gleichzeitig der Zillmersatz von 40 %o auf 25%o angepasst wird (und mit ihm auch die Abschlusskosten), dass sich dann beides fast schon gegen einander aufheben könnte.

Verlangen Sie doch einfach mal einen direkten Vergleich eines Produktes ab nächstem Jahr – dann könnten Sie überrascht sein!

Und übrigens – die Kündigungsrate von Versicherungen ist besonders hoch in Jahren, vor denen man noch schnell etwas abschließen sollte, weil danach alles viel schlechter wird!

Bleiben Sie wachsam! Sie dürfen bedenkenlos jedem misstrauen, der Ihnen eine Versicherung verkaufen will. Wirklich jedem! Sogar Ihrem Nachbarn! Und dem Onkel, der früher einmal Elektriker war sowieso! Was (glauben Sie) ist größer. die Wahrscheinlichkeit, dass Sie einem Versicherungsverkäufer misstrauen und am Ende positiv überrascht werden oder umgekehrt – dass Sie euphorisch und gutgläubig sind und am Ende jede Menge Geld in den Wind schießen?

Seien Sie kritisch! Vor allem, wenn es um Ihr Geld geht. Dann sollte jede langfristige Entscheidung überlegt sein. Sie können heute nicht hohe Zinsen, hohe Sicherheit und eine hohe Flexibilität auf einmal haben. Auch früher nicht. Und auch in Zukunft nicht. Wer Ihnen etwas Gegenteiliges verkaut, der lügt.

Lassen Sie sich nicht hetzen! Wenn Ihr Gegenüber Sie zu einer Unterschrift drängen will, werfen Sie ihn raus (oder verlassen Sie die Bank oder Sparkasse). Ja! Wirklich! Wenn Sie die Unterlagen geprüft haben und danach tatsächlich abschließen wollen, wird er Ihnen verzeihen. Ganz bestimmt.

Und wenn Sie einmal nicht weiter wissen, dann können Sie sich vertrauensvoll an mich wenden. Mein Rat ist zwar nicht kostenlos, aber mit Sicherheit auch nicht umsonst! „smile“-Emoticon

Viele Grüße,

Ihre Kanzlei NLG Plus
Nico Leander Grawert

P.S. Werden Sie Kanzlei-Fan und verpassen Sie nichts mehr.

In etwa zwei bis drei Wochen folgt die Auswertung einer aktuellen Studie zu derzeit angebotenen Altersvorsorgeverträgen. Und ich kann Ihnen jetzt schon sagen – die Ergebnisse sind haarsträubend. Der Mangel an Transparenz wird der Hauptkritikpunkt sein. Erfahren Sie, welche Tricks die Versicherer in ihren Angeboten anwenden und wie Sie sich vor einem Fehltritt schützen können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.